Aktueller Film des Monats - Evangelische Medienzentrale

Evangelische Medienzentrale

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Beispiel zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht

Evangelische Medienzentrale Frankfurt

Menümobile menu

Film des Monats

Der jeweils aktuelle Film des Monats ist ein Kino-Tipp, denn diese Filme sind noch nicht für den Verleih freigegeben. Die Filme, die nicht in der Medienzentrale ausleihbar sind, können allerdings für Veranstaltungen oder Projekte bei dem Originalverleih angefragt werden. Bitte informieren Sie sich über die entsprechenden Urheberrechte. Ein Info-Flyer ist im Filmkulturellen Zentrum des Gemeinschaftswerkes der Evangelischen Publizistik erhältlich.

 

 

Film des Monats Juni

Majestic Filmverleih GmbH

Ich bin dein Mensch
104 Minuten

Die Mittvierzigerin Alma (Maren Eggert) ist Archäologin, Single, und nimmt als Wissenschaftlerin an einer interdisziplinären Studie teil: Drei Wochen lang soll sie mit einem humanoiden Roboter namens Tom (Dan Stevens) zusammenleben, um anschließend ein ethisches Gutachten zu schreiben. Toms künstliche Intelligenz wurde von seiner Herstellerfirma, die die Humanoiden als Beziehungspartner vermarkten möchte, darauf programmiert, Annas Bedürfnissen bestmöglich zu entsprechen. Da Anna dem Projekt aber skeptisch gegenübersteht, gestaltet sich der Beginn des Experiments schwierig. Doch Toms Algorithmus passt sich immer besser an Alma und ihre Bedürfnisse an, bis schließlich das Zusammensein mit ihm für sie tatsächlich attraktiv wird. Als sie das bemerkt, zieht sie die Reißleine und gibt Tom zurück – ist das das Ende?
Regisseurin Maria Schrader schrieb zusammen mit Jan Schomburg auch das Drehbuch, das wiederum auf einer Kurzgeschichte von Emma Braslavsky aufbaut. Auf den ersten Blick greift der Film ein schon häufig bearbeitetes Thema auf: die Beziehung zwischen Mensch und Maschine. Doch diesmal geht es nicht darum, wie „menschlich“ Roboter sein können und welche Rechte ihnen eventuell zustehen, sondern die menschlichen Bedürfnisse an eine Beziehung werden ausgelotet. Können gut programmierte Maschinen vielleicht manches tatsächlich besser erfüllen als echte Menschen? Schon heute verhelfen roboterisierte Kuscheltiere ja alten und demenzerkrankten Menschen zu Austausch und Kontakt, Algorithmen von Dating-Apps berechnen die besten „Matches“ zwischen Partnersuchenden, und auch der Verkauf von Sexpuppen boomt. Die Beziehungsdynamiken zwischen Mensch und Maschine werden gesellschaftliche Debatten noch lange beschäftigen. Dieser Film ist, auch dank der überzeugenden Hauptdarsteller:innen, guter Dialoge und vieler überzeugender Regieeinfälle, ein intelligenter wie unterhaltsamer Beitrag dazu.

Film-Credits: Deutschland 2021 - Produzent: Lisa Blumenberg - Regie: Maria Schrader - Drehbuch: Jan Schomburg und Maria Schrader - Kamera: Benedict Neuenfels - Schnitt: Hansjörg Weißbrich - Musik: Tobias Wagner - Länge 104 Minuten - Darsteller: Maren Eggert, Dan Stevens, Sandra Hüller, Hans Löw - Verleih: Majestic Filmverleih GmbH; Bleibtreustraße 15, 10623 Berlin, Deutschland, Tel.:+49 030 887 14 48 – 0, office@majestic.de, www.majestic.de/ - Preise: Berlinale 2021: Silberner Bär für Maren Eggert - Kinostart: 17.07.2021

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top