Kinotipps - Evangelische Medienzentrale

Evangelische Medienzentrale

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Beispiel zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht

Evangelische Medienzentrale Frankfurt

Menümobile menu

Film und Gespräch im September

Filmmuseum Frankfurt

Freitag, 28.09. um 20:15 Uhr
Zu Gast: Deborah Stratman (Gespräch in englischer Sprache)

Maximaler Minimalismus
Eine Filmreihe über Deborah Stratman

Programm 1 (ca. 62 Min.)
THE MAGICIAN’S HOUSE (USA 2007, 6 Min., 16mm, engl. OF)
VILLAGE SILENCED (USA 2012, 7 Min., digital, engl. OF)
HACKED CIRCUIT (USA 2014, 16 Min., digital, engl. OF)
IN ORDER NOT TO BE HERE (USA 2002, 33 Min., 16mm, engl. OF)

Stark in der post-9/11 Ära verwurzelt, handeln die preisgekrönten kurz- und mittellangen Filme von Kontrolle, Überwachung und Schweigen. Lange Einstellungen vermitteln das Gefühl der Bedrohung, während Wiederholungen das Unvermeidbare des Moments ausdrücken. Dunkle Orte, enge Einstellungen und Figuren ohne Namen oder Geschichten und eine hoch stilisierte  Filmsprache tragen zu einer bedrückenden Stimmung bei.

Samstag, 29.09. um 16:00 Uhr
Zu Gast: Deborah Stratman (Gespräch in englischer Sprache)


Programm 2 (ca. 70 Min.)
UNTIED (USA 2000, 3 Min., 16mm, engl. OF)
ENERGY COUNTRY (USA 2003, 15 Min., digital, engl. OF)
O’ER THE LAND (USA 2009, 52 Min., 16mm, engl. OF)

Während der erste Film zwischenmenschliche Beziehungen  und ihre Verwicklungen innerhalb weniger Minuten prägnant skizziert, beschäftigen sich die folgenden zwei Titel mit einer größeren politischen Verflechtung von Geld- und Machtinteressen. Patriotismus, Gewalt und ein konservatives Verständnis der christlichen Religion fließen ineinander. Das Denken in der gezeigten US-amerikanischen Konsumgesellschaft wird eingestellt und die Bedeutung von Freiheit unbeschwert neu definiert.

Samstag, 29.09. um 18:00 Uhr
Zu Gast: Deborah Stratman (Gespräch in englischer Sprache)


Programm 3 (ca. 75 Min.)
…THESE BLAZING STARRS! (USA 2011, 15 Min., 16mm, engl. OF)
THE ILLINOIS PARABLES (USA 2016, 60 Min., 16mm, engl. OF)

Der neueste mittellange Film Stratmans ist zugleich  auch ihr beeindruckendster. Der Film stützt sich auf elf Parabeln, um von historischen Ereignissen im US-amerikanischen Bundesstaat Illinois zu erzählen. Menschenleere Orte werden hier als Zeugen vergangener Ereignisse verstanden. Das kaum Sichtbare wird so wieder vor Augen geführt — seien es Vertreibungen, Verfolgungen oder Naturkatastrophen. Der Vorfilm dieser Vorstellung behandelt apokalyptische Themen und astrologische Studien in schwarzweißen Zeichnungen.

Samstag, 29.09. um 20:15 Uhr
Zu Gast: Hermann Vaske, Blixa Bargeld


Filmpremiere:
WHY ARE WE CREATIVE?

Deutschland 2018. R: Hermann Vaske. 82 Min. DCP OmU
WHY ARE WE CREATIVE? zelebriert die Kreativen der  Welt. Basierend auf dem „Why Are You Creative“-  Projekt des Regisseurs Hermann Vaske ist der Film eine einzigartige Reise durch die verschiedenen Facetten der Kreativität: künstlerisch, intellektuell, philosophisch und wissenschaftlich. Mit dabei sind unter anderem David Lynch, Björk, Marina Abramovic, Vivienne Westwood, Isabella Rossellini, Willem Dafoe, Nelson Mandela, Stephen Hawking, der Dalai Lama und David Bowie.
Insgesamt hat Vaske in 30 Jahren Gespräche mit mehr als 50 Nobel- und Oscar®preisträger/innen geführt. Ein Who-is-Who der kreativsten Köpfe. Was treibt sie an, ihre Ideen in Werke umzusetzen?

Diese Seite:Download PDFDrucken

Die Filmshow

Wöchentlich - neu und online. 

Mit Pfarrer Christian Engels,
Leiter des Filmkulturellen Zentrums im Gemeinschaftswerk der evangelischen Publizistik.

to top